Blog: Kann man literarisches Schreiben lernen?

Es ist eine alte Diskussion, ob und - wenn ja - wie weit das literarische Schreiben erlernbar ist. Meine Formel dafür ist: Schreiben = Handwerk + x, wobei x die Talent-, Kreativitäts- und Inspirationsvariable ist. Eines ist so unverzichtbar wie das andere.
Dem bloßen Handwerk fehlt es an "Seele", und reine Kreativität hängt in der
Luft und bringt oft formlose Ergüsse hervor. Jeder Inhalt braucht eine Form, die passen muss wie ein gut geschnittenes Kleid.

Ich bin der Ansicht, dass jeder Schreiber auch ein Leser und Kenner der literarischen Tradition sein muss, wenn er sich ihrer Formenvielfalt bedienen will. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerti (Sonntag, 09 Februar 2014 15:06)

    Wie wahr, wie wahr. Was nützt das Handwerkt, wenn die Seele fehlt.
    Am Besten gefällt mir der Ausspruch: Jeder Inhalt braucht eine Form, die passen muss, wie ein gut geschnittenes Kleid.
    Besser kann man es nicht ausdrücken.

    Schöne Grüße
    Gerti

  • #2

    Oliver (Mittwoch, 26 Februar 2014 15:38)

    Schreiben ist eine Variante des Spielens. Wer schreibt, erlebt seine multiple Persönlichkeit in einer multiplen Welt dank einer multiplen Sprache. Wer schreibt, bereichert sich, ohne andere über´s Ohr zu hauen. Er oder sie muss mit beiden Beinen in beiden Welten stehen können. Was ihn beseelt, ist mir immer noch ein Rätsel. Vielleicht ist es genau das !
    Wer schreibt, braucht Leser, die ihm schreiben. Ich habe einen und danke ihm sehr !

Hier geht es zur Webseite der Edition Pauer:

 

www.editionpauer.com